sambona_titel

Die Geschichte von der klugen und listigen Königin der Insel Ukerewe, die vom Tod höchstpersönlich zu ihren Ahnen gebracht werden soll, wurde kürzlich als Musical an der Musikhauptschule Zell mehrmals aufgeführt und begeisterte Jung und Alt gleichermaßen. Nicht weniger als 2800 Zuseher und Zuhörer strömten in die Aula der Hauptschule Zell und waren hingerissen von den wahrlich bemerkenswerten Leistungen der fast 100 zehn- bis vierzehnjährigen Schüler, welche von einem Team engagierter Pädagogen in wochenlanger Probenarbeit angeleitet worden waren. Sie überzeugten „live“ mit ihren gesanglichen Leistungen als Solisten bzw. im Chor, stellten eindrucksvoll ihre schauspielerischen Talente unter Beweis und zeigten auch im Orchester ihr Können. Wie versprochen, war das Musical aber nicht nur ein „Ohrenschmaus“, sondern hatte auch allerhand fürs Auge zu bieten, denn die Lehrer der Hauptschule hatten farbenprächtige und imposante Kulissen geschaffen und unzählige für die Ausstattung der Nachwuchskünstler passende Kostüme geschneidert. All das trug dazu bei, dass die anwesenden Gäste während der fast 2 Stunden dauernden Aufführungen zumindest gedanklich in die Welt des Schwarzen Kontinents entführt wurden. Allen Beteiligten vor und hinter den Kulissen gebührt ein großes Lob für ihren unermüdlichen Einsatz, der das Gelingen dieser musikalischen Liebeserklärung an das Leben und an Afrika neben den vielen Arbeiten zu Schulschluss sicherte.

Weitere Fotos findet man in unserer Galerie!

abreitstanz
hasen
tanz
tod
abschluss
chor
band