mobbingDa das flüssige und sinnerfassende Lesen für den Wissenserwerb in allen Fächern von besonderer Bedeutung ist, bemühen sich die engagierten Lehrer der MMS Zell, die Lesekompetenz der Schüler durch vielfältige Maßnahmen im Unterricht zu verbessern. Daneben ist es ihnen auch ein besonderes Anliegen, aktuelle Themen im Leseunterricht aufzugreifen und zu besprechen. Im laufenden Schuljahr wird das Thema Mobbing mit den Jugendlichen bearbeitet.

Dazu haben die Bibliothekarinnen, Frau HOL Sabine Geisler und Frau HOL Monika Wilhalm, neue Klassenlektüren angekauft, in denen es um das Schikanieren und Quälen von Schülern geht. „SMS des Schreckens", „Second face" und „Ein Stern für die 3a", so lauten die Titel der Bücher, welche ab sofort im Deutschunterricht zu Einsatz kommen und dankenswerterweise von der Raiffeisenbank Zell und Umgebung, von der Sparkasse Schwaz, Zweigstelle Zell am Ziller, sowie von der Volksbank Schwaz, Zweigstelle Zell, gesponsert wurden. Direktor Erwin Haid, der Lehrkörper sowie die Schüler bedanken sich auf diesem Wege ganz herzlich für die großzügige Unterstützung!

Foto: Clemens Löcker (bilder.tibs.at)